- Evang.- Luth. Kirchengemeinde Berg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 



Silberne Jubelkonfirmation in Berg (12.07.2017)


Am 09. Juli feierten 10 Personen ihr Konfirmationsjubiläum in der Berger Kirchengemeinde. Geladen waren die Silbernen Konfirmandinnen und Konfirmanden (Konfirmation 1992).

Diakon Maik Richter predigte über 1. Mose 50,15-21 und verdeutlichte anhand des Predigttextes, dass Demut, Ehrlichkeit und Glaube die drei wichtigsten christlichen Tugenden einen Menschen sein sollten. Anhand der Josefsgeschichte im Alten Testament und am Wirken Jesu Christi könne man dies deutlich ablesen, so Diakon Richter.

Nach der Predigt folgte das Gedächtnis der Konfirmation; jeder Jubelkonfirmand erhielt unter erneuter Zusagung seines Konfirmationsspruchs eine Gedenkurkunde. Danach feierte die gesamte versammelte Gemeinde das Heilige Abendmahl und ließ sich Gottes Segen zusprechen.   


 
 
 
 
 
 
 
 



Einen Bericht und Bilder der diesjährigen Blau-Kreuz-Familienfreizeit (28.06.2017)


... finden Sie oben im Menü unter "Gruppen & Kreise" => "Blaues Kreuz" => "Veranstaltungen" oder direkt hier.

 
 
 
 
 



Bischof Jacob Mameo aus Tansania zu Besuch in Kirchengemeinde Berg (28.06.2017)


Am Sonntag, dem 25. Juni 2017, besuchte der tansanische Bischof Jacob Mameo im Rahmen seines Deutschlandaufenthaltes die Kirchengemeinde Berg. Begleitet wurde er von Frau Hausdörfer als Dolmetscherin und vom Religionspädagogen i. K. Andreas Späth (1. Vorsitzender der Kirchlichen Sammlung um Bibel & Bekenntnis in Bayern e.V.), der die Reise von Bischof Mameo verantwortete.  
Nach einer Abendandacht unter der Leitung von Pfarrer Losch & Diakon Richter berichtete Bischof Mameo zu seiner Person, seinem Heimatland und der dortigen Kirche und über den christlichen Glauben.
Jacob Mameo ist Bischof der Morogoro-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Tansania. Diese wuchs in den vergangenen 50 Jahren von 500.000 auf 5,6 Millionen Mitglieder. Mameo ist Bischof einer Missionsdiözese, die 55 Pfarrer und über 100 Evangelisten beschäftigt. 200 weitere Evangelisten nehmen diese Aufgabe ehrenamtlich wahr. Sein Herz schlägt für Mission und Evangelisation – auch und gerade in Deutschland im Gedenkjahr der Reformation. Die biblische Botschaft solle unverfälscht ausgebreitet werden. Mameo äußerte den „brennenden Wunsch", dass in Deutschland wieder evangelisiert werden solle und sich die Kirchen wieder füllen. Die Grundlage dazu sieht er im treuen Festhalten am Wort Gottes.
Klar und deutlich waren seine Worte auch gegenüber dem Islam. Er mahnte, dass man in Deutschland aufpassen müsse, dass aus dem christlichen Abendland kein muslimisches Land werde, so wie es manchen afrikanischen Ländern ergangen sei.
Bischof Mameo freute sich sehr über die Einladung der Kirchengemeinde und versprach, im Gebet an die Situation der Christen in Deutschland zu denken.

 
 
 
 
 
 
 
 

Erntebittgottesdienst in Berg (28.06.2017)


Erstmals in Berg feierte die Kirchengemeinde auf dem Hof der Familie Ernst einen Erntebittgottesdienst. Diese Tradition ist vor allem in Baden-Württemberg und in manchen Regionen in Mittelfranken beheimatet. Neben dem Erntedank (Dank für die einzufahrende Ernte) soll der Erntebitt dazu dienen, um eine ertragreiche Ernte und um Bewahrung der Erntereinfuhr zu bitten.
Mit über 100 Gottesdienstbesuchern, darunter vielen Landwirten aus dem Berger Winkel, die besonders eingeladen wurden, versammelte sich die Gemeinde unter Gottes Wort und Gebet. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Berger Posaunenchor unter der Leitung von Dietmar Burger umrahmt.
Als Grundlage für die Predigt wählte Pfarrer Losch 5. Mose 16,16b aus: „Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen in deiner ganzen Ernte und in allen Werken deiner Hände; darum sollst du fröhlich sein."
Er betonte, dass die Landwirte es heutzutage nicht leicht hätten: Sinkende Preise, unzureichender Ertrag oder auch der Rückgang von landwirtschaftlichen Betrieben (um nur einige Beispiele zu nennen) erschweren die Situation. Vielen ist das Bewusstsein um die Wichtigkeit der Landwirtschaft nicht mehr gegeben. Trotz allem dürfen die Landwirte und letzlich jeder einzelne, egal ob Landwirt oder nicht, darauf vertrauen, dass Gott derjenige ist, der Segen und Ertrag schenkt. Trotz allen Mühen, trotz bester Voraussetzung ist ER es, der guten Wachstum der Ernte und das Bewusstsein in den Köpfen der Verantwortlichen schenkt. Dies sei ein tröstlicher Gedanke, zu wissen, dass man letzlich eben nicht alles in der Hand hat, sondern dankbar aus Gottes Geberhand schöpfen darf.
Die anschließende Brotzeit rundete den Abend ab. Herzlichen Dank allen ehrenamtlichen Helfern und der Familie Ernst für die Bereitstellung Ihrer Maschinenhalle!
Diese Tradition soll auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden. Die Kirchengemeinde Berg freut sich, wenn 2018 der Erntebittgottesdienst bei einem anderen Landwirt stattfinden könnte.


 
 
 
 
 
 
 
 

Konfirmationsjubiläen in Berg 2017 (16.05.2017)

Am 14. Mai feierten an die 50 Jubilare ihr Konfirmationsjubiläum in der Berger Kirchengemeinde. Geladen waren die Goldenen Konfirmanden (Konfirmation 1967, Pfr. Leonhard Stark), die Diamantenen Konfirmanden (Konfirmation 1957, Pfr. Leonhard Stark) und Eisernen Konfirmanden (Konfirmation 1947, Pfr. Rudolf K. F. Markert).
Pfarrer Harald W. Losch predigte über Matthäus 21,14–22 und machte so, wie es der Predigttext verdeutlicht: „Lobt Gott für alle Dinge, die er in unserem Leben schenkt." Es ist wichtig, dass wir in den alltäglichen Dingen das Lob zu unserem Schöpfer nicht vergessen, nicht nur zur Jubelkonfirmation, sondern jeden Tag aufs Neue. Daran will uns auch der Sonntag „Cantate" – „Singt dem Herrn ein neues Lied" erinnern und uns dazu ermutigen.
Wie vor 50, 60 bzw. 70 Jahren wurden die Jubelkonfimanden am Altar gesegnet und bekamen ihren Konfirmationsspruch zugesprochen. Neben den Grünen Konfirmanden (2017) wurden daraufhin ebenso die Jubelkonfirmanden erneut zum Tisch des Herrn eingeladen, um das Heilige Abendmahl zu empfangen.


 
 
 
 
 
 
 
 

Neuer Gemeindebrief online (16.05.2017)

Die Ausgabe Juni - September 2017 finden Sie ab sofort im Menü oben unter "Gemeindebriefe" oder hier.

 
 
 
 
 

Bausteinewelt im Luthersaal Berg (03.05.2017)

Am letzten Wochenende im April veranstaltete die Kirchengemeinde Berg eine Bausteinewelt, bei der fleißig überlegt und gebaut wurde. Ziel war es, aus LEGO®-Bausteinen eine Stadt zu errichten, und zwar mit allem, was eine Stadt ausmacht. Angefangen von Straßen wurden Bauernhöfe, eine Tankstelle, Feuerwehr, Schule, Kirche sowie eine bekannte Fast-Food-Filiale zusammengesetzt.
Knapp 40 Kinder erbauten von Freitag bis Samstag in mehreren Bauphasen diese einmalige Stadt nach ihren Wünschen. Umrahmt wurden diese Bauphasen durch Lieder, spannende Geschichten aus der Bibel und einem Geländespiel am Samstagnachmittag.
Am Sonntag feierten alle Bauhelfer mit ihren Eltern einen Familiengottesdienst in der St. Jakobuskirche, der mit Liedern und die Geschichte um Josef und seine Brüder den Abschluss bildete.
Anschließend versammelten sich alle kleinen und großen Bauhelfer mit Eltern im Luthersaal, um mit unserer Bürgermeisterin Patricia Rubner die Stadt offiziell zu eröffnen.
Dankbar sind wir dafür, dass wir eine solche Aktion für die Kinder der Berger Kirchengemeinde durchführen konnten, und danken ganz herzlich zum einen Simon Auernhammer und Samuel Wagner vom Verband „Entschieden für Christus“, die diese Bausteinewelt organisiert und durchgeführt haben, und zum anderen der Firma Spörl, die uns für jeden Bauhelfer einen Bauhelm gesponsert hat.

Text und Bilder: Diakon Maik Richter



 
 
 
 
 
 
 
 

Konfirmation 2017 (30.04.2017)

In diesem Jahr wurden am Sonntag Quasimodogeniti, auch als Weißer Sonntag bekannt, in der Kirchengemeinde Berg 21 junge Menschen konfirmiert und zum Tisch des Herrn Jesus Christus eingeladen.
Pfarrer Harald W. Losch und Diakon Maik Richter gestalteten den Festgottesdienst unter Mitwirkung des Posaunenchores. In der Predigt betonte Pfarrer Losch, dass der Glaube nach der Konfirmation nicht zu Ende ist, sondern erst dann richtig zur Entfaltung kommt, wenn ein jeder weiterhin treu die Gemeinschaft in der Kirchengemeinde sucht und wahrnimmt, z. B. im Gottesdienst oder in den Gruppen und Kreisen der Kirchengemeinde. Mit dem JA der Konfirmandinnen und Konfirmanden vor der Gemeinde, Kirche und vor allem vor Gott kann dies der erste Glaubensschritt zur Nachfolge sein.

Text: Diakon Maik Richter


Hintere Reihe v. l. n. r.:
Diakon Maik Richter, Max Rödel, Jannik Jungblut, Paul J. Unglaub, Tobias Müller, Daniel Dobberke, Alexander Kucz, Tony Leys, Nick Köppel, Hannes Grünert, Tim Schmidt, Pfarrer Harald W. Losch
Vordere Reihe v. l. n. r.: Johanna Wolfrum, Melissa Weitermann, Jasmin Giebner, Marie Eimert, Celina Ehrhardt, Christina Ehrhardt, Tamia Herrmann, Larissa Hopperdietzel, Emilie Löffler, Sally Meinel, Eva Fuhrmann

 
 
 
 
 
 
 
 

Akkordeonschüler der Hofer Symphoniker zu Gast im Seniorenkreis (30.03.2017)

Am Nachmittag des Seniorenkreises im März durften wir wieder den Glanzpunkt des Jahres erleben: Die Schüler der Akkordeonklasse der Hofer Symphoniker mit ihrem Dozenten Harald Oehler waren wieder zu Gast.
Vom griechischen Volkslied über Volksmusik aus Südamerika über Kammermusik bis hin zur Klassik erfreuten uns die jungen Künstler und gaben einen Einblick in die Vielfalt des Erlernten und ihres Könnens.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den jungen Künstlern und ihrem Dozenten und hoffen, dass sie uns in Zukunft noch öfter besuchen und wir uns an ihnen erfreuen und staunen können.

Text u. Bild: Erika Bachmann


 
 
 
 
 
 
 
 


Seit 20 Jahren Pfarramtssekretärin in der Kirchengemeinde Berg
(23.03.2017)

Zu Beginn des neuen Jahres 2017 feierte Renate Roth aus Schlegel (Kirchengemeinde Berg) ein besonderes Jubiläum. Seit 20 Jahren ist sie Pfarramtssekretärin der Kirchengemeinde.

Das nahm Diakon Maik Richter zum Anlass,
Renate Roth im Gottesdienst am 22.01.2017 im Namen der Kirchengemeinde Berg und des Kirchenvorstandes recht herzlich zu gratulieren und Danke zu sagen für einen solch langen und treuen Dienst.

Neben dem Parteiverkehr muss Renate Roth viele Verwaltungsaufgaben bewältigen; dabei hat sie in den letzten zwei Dekaden schon einige verschiedene Pfarrer und Pfarrerinnen und Gemeindereferenten bzw. Diakone erlebt.

Nach 27 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand

Ebenso bedankte sich die Kirchengemeinde Berg bei Frau Erika Bachmann, die von 1989 bis 2008 den Berger Kindergarten (jetzt Jakobus-KiTa) sowie den Luthersaal und die Jugendscheune „Café Royal“ geputzt hatte.

Seit 2008 putzte sie nur noch den Luthersaal und die Jugendscheune und führte diese Aufgabe stets mit höchster Tatkraft und Treue aus. Zum Ende des Jahres 2016 bat sie den Kirchenvorstand, den Dienstvertrag aufzulösen, damit sie nun offiziell in den Ruhestand treten kann.

Diakon Maik Richter überbrachte auch ihr im Namen der Kirchengemeinde und des Kirchenvorstandes ein herzliches Dankeschön und ein Vergelt's Gott.

Text: Diakon Maik Richter


Auf dem Foto v. l. n. r.: Diakon Maik Richter, Erika Bachmann und Pfarramtssekräterin Renate Roth


 
 
 
 
 
 
 
 


Pfr. Loschs "Kennenlerntour" durch den Berger Winkel
(23.03.2017)

In den vergangenen Wochen besuchte Pfr. Harald W. Losch zusammen mit Bürgermeister Peter Rödel die Ortsteile der Gemeinde Berg. Die Bevölkerung war dabei ganz herzlich eingeladen, ihren Wohnort vorzustellen und Herrn Pfr. Losch bei Kaffee und Kuchen kennenzulernen.

Pfr. Losch mit Familie im Eisenbühler Gasthof zum Gupfen:

 
 
 
 
 
 
 
 

Harald W. Losch ist neuer Pfarrer in Berg!

DIn einem feierlichen Gottesdienst wurde Pfarrer Harald W. Losch in sein neues Amt in unserer Gemeinde eingeführt. Zahlreiche Gäste aus nah und fern, darunter viele Gemeindeglieder aus seiner alten Gemeinde Balzheim, waren in die Berger Jakobuskirche gekommen; auch viele Mitglieder des Pfarrkapitels waren anwesend.

Nach dem liturgischen Teil, den Vakanzvertreter Pfr. Jochen Amarell feierte, übernahm Dekan Günter Saalfrank die eigentliche Installation. Anschließend predigte Pfr. Losch zum ersten Mal von der Berger Kanzel; seine Predigt über Mk 4,26-29 können Sie (in Auszügen) im Menü oben unter "Unsere Kirchengemeinde" => "Auf ein Wort" nachlesen.

Musikalisch umrahmt wurde der Installationsgottesdienst vom Berger Posaunenchor und Susanne Gröger an der Orgel, und auch die Kinder der Jakobus-Kindertagesstätte hießen Pfr. Losch mit einem Lied willkommen.

Den Grußworten am Ende des Gottesdienstes schloss sich ein Empfang im Luthersaal an.

Das komplette Gottesdienstprogramm können Sie sich hier ansehen.

 
 
 
 
 
 
 

Bilder und Berichte vom diesjährigen Frauen- und Männertag der Blau-Kreuz-Begegnungsgruppe Berg ...

... finden sich ab sofort im Menü oben unter "Gruppen & Kreise" => " Blaues Kreuz" => "Veranstaltungen" oder direkt hier.

 
 
 
 
 
 
 

NEU: Videos unserer Kirchenglocken

Auf unserer Website können Sie ab sofort Videos der Glocken unserer Jakobuskirche finden, die von verschiedenen Filmern auf das Portal YouTube gestellt wurden.

Zu den Videos geht es über die Abteilung "Jakobuskirche entdecken" im Menü oben oder direkt hier: Glockenvideos

 
 
 
 
 

Gott sei Dank! - Berg bekommt einen neuen Pfarrer (ab 01.02.2017)

Ab Februar nächsten Jahres bekommt Berg einen neuen Seelsorger. Pfarrer Losch kommt mit seiner Familie von Balzheim nach Berg.  HIER geht es zum Zeitungsartikel.

 
 
 
 
 
 
 
 

Senioren-Nachmittag der Evangelischen Kirchengemeinde Berg

"Man soll dem Leib und dem Geist etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen" (Winston Churchill)

So könnte man es nennen, was der Seniorennachmittag im Oktober geboten hat, Erika Bachmann las Gedanken und kleine Episoden unter dem Aspekt des Glaubens und des Altwerdens, in Gedichtform verfasst und aufgeschrieben von Pfr. Stark, vor. Herrn Pfr. Stark kannten die meisten Besucher, war er doch Gemeindepfarrer in Berg von den 1950er-Jahren bis zu seiner Pensionierung 1968. Viele Besucher hat er über Jahre hinweg als Seelsorger begleitet und einige von ihnen konfirmiert oder getraut. Zwischendurch trug Fr. Elke Schaller traurige, immer tragisch (!) endende Moritaten (Küchenlieder aus dem Mittelalter) mit Gesang und Zitherbegleitung vor. Beides kam, wenn es auch sehr gegensätzlich zueinander stand, gut an. Denn auch diese Küchenlieder waren einigen wohl bekannt aus ihrer Jugendzeit und fest in ihrem Gesangsrepertoire verankert. Es war wieder ein schöner Nachmittag für alle! So bieten wir im November an einem Nachmittag einen Vortrag über Demenz von Herrn Dr. Tinter an. Im Dezember wird uns Frau Keil mit Mundart-Gedichten/-Episoden und Weihnachtsliedern die adventliche Zeit ausschmücken.


Text: Erika Bachmann

 
 
 
 
 
 
 

Silberne Konfirmation (12.06.2016)

Am Sonntag, den 12. Juni 2016, feierten sechs Damen und neun Herren ihre Silberne Konfirmation in der Jakobuskirche Berg. Als besonderer Ehrengast begrüßten Pfr. Fischer und Diakon Maik Richter Herrn Pfr. i.R. Wilhelm Merk, der vor 25 Jahren die Buben und Mädchen in Berg konfirmierte.

 
 
 
 
 
 
 
 

Neue Jugendleiterin in der Kirchengemeinde Berg

Liebe Gemeindeglieder!

Die Kirchengemeinde Berg hat seit März 2016 eine neue Jugendleiterin. Cosima Rubner (14 Jahre, Schülerin) hat an dieser Ausbildung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde teilgenommen. Sie wird nun im Folgenden kurz vorstellen, sowie die Ausbildung zur Jugendleiterin und was das eigentlich ist, erklären:

1.Du hast die Jugendleiterausbildung vom EJW - Hof gemacht! Was ist das genau?
Die Jugendleiterausbildung habe ich absolviert, um die JuLeiCa (Jugendleitercard) zu erhalten. Die JuLeiCa ist ein amtlicher in Deutschland, der die Mitarbeit als Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit bestätigt.

2.Was bringt Dir diese Ausbildung in der Kirchengemeinde Berg?
Ich kann verschiedene Themenbereiche in der Kinder- und Jugendarbeit anwenden und habe neues Wissen mit auf den Weg bekommen, z.B. was ich zum Thema Rechts- und Sicherheitsfragen beachten muss und wie ich besser vor Gruppen sprechen kann (auch für die Schule nützlich).

3.Wo möchtest Du dich in Zukunft verstärkt einsetzten in der Kirchengemeinde? Inwieweit ist die Jugendleiterausbildung da vom Vorteil?
Ich möchte mich vor allem in der Jungschar und im Präparanden- und Konfirmandenkurs engagieren. Durch die Jugendleiterausbildung habe ich u.a. in den Themen Gruppen-, Spiele- und Medienpädagogik sehr viel Neues erlernt. Dies kann ich, beispielsweise in Form von neuen Spielen oder durch das Einsetzten verschiedener Medien, sehr gut anwenden.

Am 10. Sonntag nach Trinitatis, den 31. Juli 2016 wird Cosima Rubner im Rahmen des Kirchweihfestgottesdienstes als Jugendleiterin in unserer Kirchengemeinde eingeführt und für Ihren Dienst in der Kinder- und Jugendarbeit gestärkt und gesegnet.

Herzliche Einladung an die gesamte Kirchengemeinde zum Gottesdienst!


 
 
 
 
 

Konfirmationen in der Jakobuskirche Berg

 
 
 
 
 
 
 

Kinderbibelwoche in Berg (10.04.2016)

Am Dienstag den 12.04.2016 startet in Berg die Kinderbibelwoche, zu der alle Jungscharkinder herzlich eingeladen sind. Am Sonntag findet ein Abschlussgottesdienst in der Jakobuskirche statt. Nähere Informationen finden sie auf dem Flyer. (Klick aufs Bild öffnet ein neues Fenster)

 
 
 
 
 
 
 
 

Grüne Konfirmation in Berg (02.04.2016)

Am Sonntag den 02.04.2016 wurden vier Mädchen und zehn Jungen von Pfr. Stefan Fischer und Diakon Maik Richter in unserer Berger Jakobuskirche konfirmiert und sagten somit "JA" zu einem Leben mit Gott.

 
 
 
 
 
 
 
 

Akkordeonschüler und -schülerinnen der Hofer Symphoniker zu Gast beim Seniorennachmittag (15.03.2016)

Ein besonderes Highlife erlebten die Berger Senioren beim jüngsten Seniorennachmittag.
Akkordeonschüler der Musikschule der Hofer Symphoniker  mit ihrem Akkordeon Dozent Harald Oehler waren zu Gast, und brachten Stücke ihres Könnens zu Gehör. Sie nahmen  die Senioren mit auf eine musikalische Reise um die Welt.
Der Akkordeon Dozent der Akkordeonklasse, Herr Harald Oehler, stellte die Kinder und die von ihnen gespielten Stücke  einzeln vor. Die jungen Künstler spielten Stücke von Mozart über Bach und Hayden bis zum Irischen Volkslied.  Es wurden auch einige Duette gespielt,  Tasten und Streichinstrument und Akkordeon und Trommel.
Die Senioren waren begeistert, und bedankten sich mit sehr viel Applaus. Die wunderbaren Vorträge wurden beendet mit dem gesungenen mit zwei Akkordeons  begleitetenFrankenwaldlied.  
Von den Senioren wurde der Wunsch laut nach derWiederholung eines so tollen Nachmittags im nächsten Jahr.

 
Text: Erika Bachmann

 
 
 
 
 
 
 
© Evang.-Luth. Kirchengemeinde Berg, 2017
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü