Geschichte seit 1888 - Evang.- Luth. Kirchengemeinde Berg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte seit 1888

Unsere Kirchengemeinde
 

Einige Daten aus dem Gemeindeleben der letzten hundert Jahren:

  • 1888 hatte die Kirchengemeinde Berg, die damals auch noch Kemlas umfasste, 2843 Gemeindeglieder, heute sind es ca. 2000.

  • 1935 wurden der Posaunenchor und ein Diakonieverein gegründet. Von 1936 bis 1966 verrichteten nacheinander drei Diakonissen ihren Dienst.

  • 1936 erreichten die Auseinandersetzungen zwischen Kirche und NSDAP ihren Höhepunkt.

  • 1937 wurde der Luthersaal eingeweiht.

  • 1948 wurde der neue Friedhof eröffnet.

  • 1973 wurde der Kindergarten Berg eröffnet, 1991 erweitert.

  • Ende der 70er-Jahre wurde eine halbe Gemeindereferentenstelle eingerichtet und 1988 durch Spenden und Kirchgeld zu einer ganzen erweitert .

  • Als im November 1989 die innerdeutsche Grenze geöffnet wurde, wurden Kirche und Luthersaal als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt.

  • 1994 wurde die "Jugendscheune" zum "Cafe Royal" umgebaut.


 
 
 
 
 
© Evang.-Luth. Kirchengemeinde Berg, 2017
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü